Überlebensmesser – meine Top-9 Modelle

Untitled design (47)

Fallkniven

  • A1 Survival
  • Länge: 28,2 cm
  • Klinge: 16 cm

Untitled design (48)

Ka-Bar

  • Becker Companion
  • Länge: 27,3 cm
  • Klinge: 12,7 cm

Untitled design (50)

Esee

  • Black Blade
  • Länge: 30 cm
  • Klinge: 15 cm

Untitled design (51)

Gurkha

  • Kukri
  • Länge: 43 cm
  • Klinge: 29 cm

Untitled design (49)

Schrade

  • Extreme Survival
  • Länge: 31,5 cm
  • Klinge: 17,7 cm

Ein scharfes und qualitativ hochwertiges Überlebensmesser hilft Dir, Dich den verschiedensten Situationen und auch Gefahren zu stellen. Ein gutes Überlebensmesser ist bei jeder Camping- und Outdoorausrüstung der zentrale Gegenstand. Auch ein gut gepackter Fluchtrucksack kommt nicht ohne ein der Situation angemessenes Überlebensmesser aus.

Überlebensmesser needed!

Überlebensmesser needed!

Nicht nur für Menschen in Notsituationen schätzen ein gutes Messer. Auch engagierte Camper, Jäger und Wanderer profitieren von einem verlässlichen Begleiter in der Wildnis oder Extremsituationen. Mit einem guten Survival-Messer kann Du Dein Essen selbst jagen, Dir eine Schlafstätte bauen, Tiere zerlegen oder Dich vor Angreifern schützen. Neben den vielen funktionalen Eigenschaften sind viele der Messer einfach schön anzusehen und sind Zeugnisse großer Schmiedekunst. Neben all diesen Aspekten ist ein gutes Überlebensmesser einfach auch etwas, was insbesondere Männer begeistern kann.

Auch wenn wir in einer modernen Welt leben heutzutage, so haben wir immer noch die alten animalischen Jäger- und Survivalgene in uns. Es liegt in unserer Natur uns und unsere Liebsten zu beschützen, auf welche Art und Weise auch immer.

Es fühlt sich einfach gut an zu wissen, dass man gegen viele Widrigkeiten und Bedrohungen die sich ergeben könnten gut gerüstet ist. Speziell in Zeiten von weltweitem Terror und Verunsicherung steigt das Verlangen danach, sich und seine Familie zu schützen und für eventuelle Krisensituationen gut vorbereitet zu sein.

Wenn es um die Auswahl des perfekten Überlebensmessers gehen die Meinungen weit auseinander. Die Messer-Freaks sind ja auch eine spezielle Gruppe von Menschen. Der Messermarkt ist voll von hochentwickelten, hochqualitativen und widerstandsfähigen Messern. Man muss Sie nur herauspicken können. Die Varianten sind mittlerweile echt beeindruckend. Man kann alles kaufen, egal ob Machete, Jagdmesser, Damast-TaschenmesserRambo-Messer oder reguläre Taschenmesser. Die Auswahl ist schier unendlich.

Obwohl viele Überlebensmesser tolle Designs haben, solltest Du beim Kauf nicht nur auf das Optische schauen. Die wichtigsten Kaufkriterien und worauf Du achten solltest beschreibe ich weiter unten in diesem Artikel.

Ich freue mich Dir meine Auswahl der besten Survival-Messer vorstellen zu dürfen. Einige der Messer sind mir seit Jahren treue Begleiter auf Camping- und Wandertrips und haben mich noch nie im Stich gelassen. Über die Jahre habe ich eine tiefe Faszination für Überlebensmesser entwickelt und ich hoffe ein bisschen von meiner Begeisterung zu Dir zu transportieren.

Willst Du meine Lieblings-Überlebensmesser kennenlernen? Dann lies weiter.

 

Meine Top-5 Überlebensmesser 2016

Wir alle kennen den Begriff „Bestseller“ oder „am meisten verkauft“, aber das sind für mich aufgeblähte Begriffe. Denn die Qualität eines Messers lässt sich nicht aus der Zahl der verkauften Messer ableiten. Wenn das so wäre, dann würden Soldaten mit Brotmessern ins Gefecht ziehen. Tun sie aber nicht.

Die von mir vorgestellten Überlebensmesser über die ich im folgenden schreibe haben sich in meinem persönlichen Gebraucht in punkto Performance, Widerstandsfähigkeit, Schärfe und Handling-Eigenschaften absolut bewährt. Bei diesen Messern ist es wie mit Kindern. Man liebt alle, aber doch sind sie verschieden und haben unterschiedliche Talente, Stärken und Eigenschaften.

Genauso wie es nicht das perfekte Kind (oder Erwachsene) gibt, so gibt es auch ein absolut perfektes Überlebensmesser. Es geht darum, gut genug zu sein. Ich hatte das Vergnügen die hier vorgestellten Messer persönlich zu testen und teils über viele Monate hinweg im Detail anzusehen. Here we go! Fangen wir an mit meinem persönlichen Favoriten, dem Fallkniven A1:

Platz 1: Fallkniven A1 Survival Knife

ueberlebensmesser fallkniven a1

Das Fallkniven A1 wird in Schweden hergestellt und ist ein qualitativ überragendes Überlebensmesser welches eigentlich für militärische Zwecke gefertigt wird. Egal ob für Camping, Jagd oder Überleben, das Messer macht alles mit und ist vor allem scharf. Und das bereits im Auslieferungszustand. Klar, das A1 kostet mehr als die meisten anderen Überlebensmesser, aber die Qualität stimmt auf jeden Fall. Für wen die Klinge mit 15,8 cm ein wenig zu lang ist (Gesamtlänge 28cm) der kann sich vertrauensvoll an die kleineren Brüder H1 und F1 wenden.

Neben den üblichen Schneidearbeiten kann man das A1 auch dazu einsetzen um Holzspäne für das Feuer zu generieren oder um dünnere Äste zu durchtrennen. Selbst nach zwei Jahren im Einsatz ist mein A1 fast immer noch so scharf wie am ersten Tag und hat sich zu einem meiner treuen Begleiter gemausert. Am faszinierendsten finde vor allem den schönen konvexesten Schliff. Hier habe ich ein schönes Review des Messers auf Youtube gefunden:

Preis auf Amazon prüfen

 

Platz 2: Ka-Bar Becker Companion

Ueberlebensmesser ka-bar

Das Ka-Bar Bk2 Companion ist ein massives Überlebensmesser, welches den Namen „Companion“ durchaus verdient. Der Klingenrücken ist wulstige 6 mm breit und die Plastikgriffe sind glasfaserverstärkt und einfach abnehmbar. Von Zeit zu Zeit löse ich die Schrauben und säubere das Messer gründlich. Der Kohlenstoffstahl hat viele Vorteile, braucht aber dennoch ein wenig mehr Pflege als andere Klingenmaterialien. Der solide 1095-Stahl ist sehr hochwertig, jedoch leider auch ein wenig rostanfällig. Wenn Du das Messer aber regelmäßig säuberst und ölst dann sollte das kein Problem darstellen. Mein Ka-Bar ist nach einem Jahr im Einsatz nach guter Pflege noch wunderbar in Schuss.

Das Ka-Bar erledigt Aufgaben, die eigentlich einer Machete vorbehalten sind mit Leichtigkeit. Die Klinge ist 12,7 cm lang und die Gesamtlänge des Messers beträgt 27,3 cm. Besonders cool finde ich dass der Hersteller eine lebenslange Garantie auf die Klinge gibt.

Preis auf Amazon prüfen



Platz 3: ESEE-6 Plain Black Blade

 

Ueberlebensmesser ESEE

 

 

 

 

Das ESEE-6 hat ein gutes Gewicht und liegt sauber in der Hand und ist aus besonders widerstandsfähigem und belastbaren Lama 1095 Kohlenstoffstahl gefertigt. Auch hier braucht es gute Pflege und regelmäßig Einölen damit man lange Spaß an dem Messer hat. Ich finde das ESEE wunderbar wuchtig und groß genug um kleine Holzarbeiten zu verrichten. Auch bei meinen Jagdeinsätzen hat sich das ESEE für mich mehr als bewährt.

Die Qualität spürt man einfach, wenn man es in der Hand hält. Das Messer ist insgesamt 30 cm lang, die Klinge macht die Hälfte, also 15 cm aus. Mir gefällt besonders die schwarze Kohlenstoffklinge und der solide graue Griff aus dem Faser-Kunststoff-Verbundmaterial Micarta.

Preis auf Amazon prüfen

 

Platz 4: Gurkha Kukri

gurkha kukri Ueberlebensmesser

 

Das Gurkha Kukri ist ein besonders ausgefallenes Überlebensmesser aus Ost-Nepal und wird auch dort gefertigt. Es ist angesiedelt an der Grenze zwischen Messer und Machete und macht einfach viel Spaß. Nicht ganz alltäglich ist es auch. Beim letzten Campingtrip schauten meine Freunde nicht schlecht als ich meine exotische Neuerwerbung zeigte. Mit dem knapp 900 Gramm schweren Allround-Messer kannst Du mit Einfachheit Äste und kleine Holzstücke durchschlagen. Mehr zu der Geschichte des Kukri findest Du hier.

Das Gurkha mag ein wenig ausgefallen sein und vielleicht nicht sehr handlich oder leicht verstaubar. Als exotisches Zweit- oder Drittmesser bereitet es mir aber sehr viel Freude. Die Klinge ist 30,5 cm lang und das gesamte Messer hat eine Länge von 47 cm. Ein wirklich brachiales Teil mit Unterhaltungswert. Hier ist eine unter Zuhilfenahme eines Gurkha durchgeführte Militärparade:



Preis auf Amazon prüfen

 

Platz 5: Schrade Extreme Survival

 

ueberlebensmesser schrade

 

Dieses ungemein schöne und ein wenig martialische Überlebensmesser der Marke Schrade ist die ideale Wahl für Leute die nach einem robusten, verlässlichen und stylischen Messer suchen. Es hat eine Gesamtlänge von 32 cm und eine massive Klinge die 19 cm lang ist. Das besondere am Schrade Extreme Survival ist, dass es aus nur einem Stück gehärtetem Karbonstahl gefertigt ist.

Die „Schraube“ am Ende des Griffs kann abgeschraubt werden. Darin verbirgt sich ein zusätzlicher 12 Bit-Schraubendreher. Die Hohlgriff-Überlebensmesser kennt man spätestens seit dem Aufkommen der Rambo-Messer und diese werden in vielen Fällen auch kritisiert aufgrund des durch den Hohlraum nicht sehr vorteilhaften Schwerpunkts. Beim Schrade ist mir das jedoch persönlich noch nie besonders negativ aufgefallen.

Preis auf Amazon prüfen


Technische Daten zu den Top 5

MarkeLänge GesamtLänge KlingeGewichtKlinge
Fallkniven A128,015,8310VG-10
Ka-Bar BK2 Companion27,312,74221095
ESEE 629,516,53361095
Gurkha Kukri47.030,5900Kohlenstoff
Schrade Extreme Survival32,019,03901070
 

Wozu brauchst Du ein Überlebensmesser?

Ein Standardmesser ist nicht dazu gebaut um den harten Einflüssen von Mutter Natur auf lange Sicht zu trotzen. Wer sich schon einmal bei einer Expeditionen oder Wanderung verlaufen hat und sich für eine Weile alleine in der Wildnis durchschlagen musste, der kennt die Vorzüge eines robusten und widerstandsfähigen Survival-Messers. Ein Überlebensmesser kann Dir helfen Extremsituationen zu durchstehen und gesund wieder nach Hause zurückzukehren. Die oben vorgestellten Messer eignen sich für die folgenden Einsatz-Szenarien:

Als Holzschneider

Ein Überlebensmesser mit dem man kein Holz schneiden oder hacken kann verdient seinen Namen nicht. Solide Messer durchtrennen selbst dicke Äste mit Leichtigkeit und helfen einem dabei sich den Weg in dickem Geäst freizuschlagen. Im Idealfall hat man in der Wildnis zusätzlich noch eine Axt oder Machete dabei. Meistens ist das aber nicht der Fall.

Dann bist Du froh wenn Du ein gutes Überlebensmesser dabei hast welche diese Funktionen bis zu einem gewissen Grad auch erfüllt. Wer Prepper ist und sich einen Fluchtrucksack (auch Bug-Out-Bag genannt) zusammenstellen möchte, der weiß zu schätzen dass man mit einem Gegenstand/Werkzeug mehrere Funktionen abdecken kann. Ein großes und hochwertiges Überlebensmesser kann in vielen Fällen eine Axt oder Machete gänzlich ersetzen.

Zum Feuer(holz) machen

Das Feuermachen ist einer der zentralsten Faktoren für einen Survivalist oder Camper. Mit einem guten Messer kannst Du auf einfache Art und Weise Späne von Holzstücken abschaben. Mit Hilfe eines Zündsteines kann ein Überlebensmesser auch ein Feuerzeug oder Sturmstreichhölzer ersetzen. Die Funken fallen dann auf z.B. einen Wattebausch welcher das Feuer in Gang bringt.

Ohne die Fähigkeit Feuer und Feuerholz zu machen wirst Du in der Wildnis leider nicht weit kommen. Speziell wenn es draußen sehr kalt ist und die Wärme des Feuer Dein Überleben sichert. Zudem werden Tiere davon abgehalten Dir zu nahe zu kommen und Dich bei Deinem wohlverdienten nächtlichen Schlaf zu stören.

Als Werkzeug

Schon seit der Wikingerzeit hatte jeder Mann und Kämpfer der etwas auf sich hielt und überleben wollte ein gutes Messer bei sich. Damals wusste noch jeder wie man Tiere ausnimmt oder Feuer macht. Dieses Wissen ist heute weitestgehend verloren gegangen bei der breiten Masse der Bevölkerung.

Doch das moderne Überlebensmesser hat alles andere als ausgedient. In schwierigen Situationen ist es immer noch das Werkzeug Nummer 1 für den Mann (und Frau) um Essen zu jagen, Holz zu bearbeiten und Tiere auszunehmen. Der englische Überlebensguru Bear Grylls fängt sogar Fische mit seinem Überlebensmesser.

Zum Graben

Falls Du keine Notschaufel zur Hand hast in der Wildnis, dann kannst Du auch mit einem großen Überlebensmesser mit breiter Klinge kleine Löcher in die Erde graben. Zum Beispiel um eine Feuerstelle auszuheben oder um Löcher für Abfälle zu graben.

 


Überlebensmesser-Kaufguide: So wählst Du das für Dich ideale Messer

Katastrophen kündigen sich heutzutage leider nicht vorher per Telefon an. Trotz all des technologischen Fortschritts stehen wir den regelmäßigen Launen von Mutter Natur oft hilflos gegenüber. Speziell in Situationen in denen es wirklich um das Überleben geht.

Das Überleben in einer Ausnahmesituation bedingt immense mentale Stärke, gute Nerven, Fitness, Ausdauer, Erfahrung und gute Survival-Kenntnisse. Da braucht es gutes Equipment und vor allem ein gutes Überlebensmesser. Du willst wissen, auf was Funktionen/Dinge Du beim Messerkauf besonders achten musst? Here we go:

Länge

Beim Thema Überlebensmesser ist der Faktor Länge und Größe nicht zu unterschätzen. Hier ist „bigger“ oft wirklich „better“. Riesige Messer mit Klingen von über 25 cm sind nicht wirklich für den Einsatz in Extremsituationen geeignet. Eine zu lange Klinge bedeutet meistens schlechtes Handling. Auf der anderen Seite haben auch zu kleine Klingen ihre individuellen Nachteile.

Man kann mit ihnen vielleicht einen Fisch ausnehme, aber wenn es um Hacken oder Hämmern geht dann sieht man mit solch einem Messer leider alt aus in der Wildnis. Viele Messerfans- und Experten schwören auf Messer mit einer Klingenlänge um ca. 15 cm. Klingen unter 10 Zentimeter solltest Du eher meiden für den Survival-Einsatz.

Klinge

Das Herzstück eines jeden Überlebensmesser ist das Material der Klinge. Die meisten der qualitativ hochwertigen Messer sind aus Karbonstahl gefertigt. Bei dieser Stahlart bleibt die Klinge über lange Zeit robust, widerstandsfähig und scharf. Leider ist dieses Material auch ein wenig rostanfällig.

Das sollte aber kein Problem darstellen wenn Du darauf achtet das Messer nicht unnötig Feuchtigkeit auszusetzen und es regelmäßig einölst. Weiters solltest darauf achten, dass ein Messer aus einem Stück, also „full tang“ gearbeitet ist. Diese Art von Messern ist stabiler und widerstandsfähiger als nicht-„full-tang“-Modelle, die einfacher brechen und weniger „verwindungssteif“ sind. 

Obwohl auch einige Argumente für einklappbare Taschenmesser sprechen, bin ich trotzdem der Meinung dass Dein primäres Überlebensmesser eine permanente Klinge haben sollte. Du kannst es einfacher schneller „hervorziehen“ und das Messer ist deutlich stabiler als ein klappbares.

Der Griff

Ein bei Nässe oder Feuchtigkeit rutschiger Griff kann Dich in ernsthafte Gefahr bringen. Vielleicht größer als die Gefahr von einem wilden Tier angegriffen zu werden. In Extremsituationen sollte man sich nicht darum scheren müssen, dass man aufgrund eines billigen Griffs oder eines billigen Messers beim Arbeiten abrutscht und sich selbst verletzt.

Du brauchst den besten Grip den Du bekommen kannst. Holz ist hier ein Klassiker mit einem guten Grip, leider kann ein Holzgriff aber durch viel Nässe und Hitze in seine Einzelteile zerspringen oder bersten. Modernere Materialien wie Polymer- und Hartplastik sind vielleicht nicht so edel anzusehen wie Holz, sind aber wenn es sich um gutes Material handelt äußerst rutschfrei, leicht und vor allem robust und pflegeleicht.

Wenn es also wirklich nur um Dein persönliches Überleben geht und Du ein verlässliches Messer suchst, dann würde ich mich für letzteres Griffmaterial entscheiden. Mit dem Knauf von Überlebensmessern kann man zum Beispiel ein Fenster einschlagen. Wenn Du beim Einschlagen abrutschst dann kannst Du Dich ernsthaft verletzen.

Scharfe Spitze

Eine scharfe und harte Spitze ermöglicht Dir sogar direkt durch die Haut von großen haarigen Tieren wie z.B. Wildschweinen zu stechen. In gleicher Weise ist das Ausnehmen von Fischen und die Reparatur von Werkzeugen durch eine scharfe Spitze leichter. 

Der Knauf

Das Messerende wird gemeinhin als „Knauf“ bezeichnet. Mit diesem kannst Du hämmern oder harte Gegenstände wie Glas einschlagen. Je robuster und spitzer der Knauf, desto besser kann man mit ihm arbeiten. Auch hier ist ein Messer mit einer längeren Klinge klar im Vorteil, denn mehr Gewicht bedeutet mehr Schlagkraft auf dem Knauf.

 


Plätze 6-9 meiner Top-Überlebensmesser

 

Platz 6: Buck Punk Survival-Knife

überlebensmesser buck punk

Die Firma Buck ist einer der besten Messerhersteller und bereits seit sehr langer Zeit auf dem internationalen Messer-Markt präsent. Und das nicht ohne Grund, denn die Überlebensmesser sind wirklich schön gearbeitet und designed.

Die pulverbeschichtete Klinge des Hood Punk ist 14,3 cm lang und aus hochwertigem 5160 Carbon Stahl gefertigt. Die Gesamtlänge beträgt 27,9 cm. Das Messer wurde gemäß den Vorstellungen des Survival-Experten Ron Hood und ist sowohl für Survival-Profis als auch Amateure geeignet. Die für ein Überlebensmesser vergleichsweise kurze Klinge ermöglicht ein ordentliches Handling. 

Die vibrationsgedämpften Micarta-Griffschalen garantieren einen guten Grip selbst bei viel Feuchte und Nässe. Am Griffende des Hood Punk befindet sich noch eine Fangriemenöse an der man eine Kordel festmachen kann.

 

Platz 7: Ka-Bar USMC

überlebensmesser

Das Ka-Bar USMC ist ein universell einsetzbares Kampf- und Überlebensmesser im klassischen Design. Da der Schwerpunkt ein wenig weiter hinten liegt ist es nicht 100% ideal für Hackarbeiten geeignet. Der Fokus bei der Konzipierung des USMC lag eben auf dem Kampfaspekt. Schneiden und Stechen funktioniert jedoch wunderbar und die Klinge ist angenehm scharf.
Wer ein wenig beim Werkzeugmacher nachhilft, der kann die Klinge wirklich sehr sehr scharf bekommen. Mir gefällt besonders dass das USMC in den USA und nicht wie so viele andere Messer anderer Hersteller irgendwo in China produziert werden. Da zahle ich dann auch gerne ein wenig mehr.

Das Ka-Bar hat eine Gesamtlänge von 30,4 cm und eine Klingenlänge von 17,7 cm. Die Klinge ist mit einer schwarzen Epoxid-Pulverbeschichtung versehen und aus 1095er Karbonstahl gefertigt.

Platz 8: Gerber LMF II Infantry Knife

 

Ueberlebensmesser Gerber

 

Das Gerber LMF II Infantry solid ist ein überragendes Messer der Marke Gerber, welches sich schon seit Jahren im regelmäßigen Einsatz bewährt hat. Das Gerber hat eine Klingenlänge von 12,5cm wobei die letzten 5,5 cm mit einem stylischen Wellenschnitt versehen sind. Da kann man locker kleine Äste mit sägen. Der matt lackierte schwedische 420HC Stahl hat einen Härtegrad von eindrucksvollen 54. Der Griff liegt selbst in einer feuchten und heißen Umgebung solide in der Hand.

Mit dem dreikantigen Glasbrecher am Ende des Griffs kann man problemlos Glasscheiben oder andere harte Dinge einschlagen. Alles in allem ist das 420 HC solid ein wunderschönes Messer welches den härtesten Bedingungen trotzt und absolut für den Einsatz draußen gemacht ist. Eines meiner absoluten Lieblingsmodelle.

Preis auf Amazon prüfen

Platz 9: Tom Brown Tracker

Ueberlebensmesser Tom Brown Tracker

 

Das Tom Brown Master ist ein absolutes Ausnahmemesser in der Gattung der Überlebensmesser und grenzt schon an einer kleinen Machete. Mit einer Gesamtlänge von 30,2 cm und einem stolzen Gewicht von 590 Gramm lässt sich im Busch oder der Wildnis einiges mit diesem Gerät bewegen. Die Klingenstärke beträgt maximale 6,4 mm bei einer Klingenlänge von 15,7 cm. Das Klingenmaterial ist 1095er Karbonstahl und der Griff ist aus widerstandsfähigem Micarta gefertigt.

Mit dem  Tom Brown Master ist man für fast alles gerüstet, was sich einem in den Weg stellen kann. Es ist prädistiniert dazu Holz zu spalten und sich den Weg durch Gebüsch zu bahnen. Selbst ein kleiner Baum lässt sich mit diesem Messer fällen. Die Verbeitung und die Schärfe des Tom Brown suchen seinesgleichen. Aber schau es Dir selbst an:



Bear Grylls Überlebensmesser

Bear Grylls ist ein bekannter Ex-SAS Überlebenskünstler aus der amerikanischen Fernsehshow Man vs. Wild. Inspiriert durch diese Survival-Ikone hat sich die Firma Gerber entschieden eine nach ihm benannte Messerserie herauszubringen.

Eine gute Vermarktungsstrategie der Marke Gerber! Die Gerber-Messer sind ja seit langer Zeit bekannt und die Qualität stimmt auch. Zudem sind die Preise der Gerber Messer durchaus erschwinglich. Also im Grunde eine Gute Wahl – vor allem wenn Du Fan von Bear Grylls bist.

Hier sind die bekanntesten Gerber Bear Grylls-Modelle:

Gerber Bear Grylls Ultimate Pro Fixed Blade

Ueberlebensmesser Bear Grylls

Das Gerber Bear Grylls Ultimate Pro Fixed Blade ist das Topmodell der Bear-Grylls Überlebensserie. Hier handelt es sich um ein nicht klappbares, full-tang Modell. Das Handling ist sehr gut und das Design stimmt auch. Der

Die geriffelte Klinge macht es Ihnen einfach, Holz oder Seile zu durchsägen wenn nötig. Sogar Plastik kann damit souverän und einfach durchsägt werden. Die Klinge ist ultra-scharf und hält den größten Belastungen stand. Nicht nur die Qualität, sondern auch der Preis stimmt bei diesem Modell. Aus diesem Grund ist es eines der besten Überlebensmesser mit einer teilgeriffelten Klinge. Ein absolutes Must-Have Messer für die härtesten Action-Freaks da draußen!

 

Gerber 31-001063 Bear Grylls Ultimate Knife, Fixed Blade, Fine Edge

 

Ueberlebensmesser Bear Grylls

 

Dieses schwere und „fleischige“ Überlebensmesser mit dem Namen „Bear“ macht Ihren Aufenthalt in der Wildnis ein wenig einfacher ist könnte Ihr neuer, treuer Kompagnion werden. Das Messer hat einen festen, soliden Griff und gibt Ihnen die perfekte Kontrolle über das Messer und die Klinge aus Karbonstahl.



Dieses Wildnis-Überlebensmesser kann sowohl horizontal als auch vertikel am Gürtel getragen werden. Weiters ist an der Scheide ein eingebauter Messerschleifer angebracht, mit dem man selbst in der Wildnis sein Rettungsmesser wieder scharf machen kann. Ein überragendes Handwerkszeug. 

 

Gerber 31-00752 Bear Grylls Survival Series, Folding Sheath Knife

ueberlebensmesser bear grylls gerber

 

Die Zusammenarbeit vom Überlebens-Experten Bear Grylls und dem Messerhersteller Gerber brachte eine Serie von genialen Messern vor, die auch preislich punkten. Das Gerber 31-00752 hat eine teilweise geriffelte Klinge und die Zahl der Einsatzmöglichkeiten scheint grenzenlos.

Das Messer kann einfach zusammengeklappt und dann überall verstaut werden, ohne dass man es am Gürtel befestigen müsste. Das ist beim Einsatz in der freien Natur natürlich ein Vorteil und erhöht die Bewegungsfreiheit. Der gummibeschichtete Griff bietet besten Komfort, selbst bei nasser Umgebung.

 

Gerber 31-002530 Bear Grylls Survival AO

 

ueberlebensmesser gerber bear grylls

Eines der elegantesten Outdoormesser von Gerber mit der Typennummer 31-002530  – auch ein Messer der mittlerweile legendären Bear Grylls Serie. Das Handling ist unheimlich klasse und das Messer liegt ausgeklappt wie eingeklappt perfekt und ergonomisch in der Hand. Die Klinge kann jederzeit innerhalb von Sekunden herausgeholt werden und eignet sich für größte Belastungen.

Die Sicherheit kommt auch nicht zu kurz – durch die Gerber FAST 2.0 Technologie wird sichergestellt, dass die Klinge auch da bleibt wo sie jeweils hingehört. Weiters gibt es auch einen Sicherheitsknopf, damit einem sprichwörtlich nicht einmal das Messer im Sack aufgeht. Dieses Messer lässt sich auch wunderbar als Jagdmesser einsetzen.



 

Fazit

Der Weg zum perfekten Überlebensmesser ist kein leichter. Denn es gibt so viele Hersteller und Modelle, dass man locker mal den Überblick verliert. Dazu gibt es tausenden von Influencern und Kommentatoren, die Dir oftmals einen falschen Rat geben. Nicht weil keine Ahnung hätten, sondern weil sie teilweise von den Firmen gesponsert werden und somit keinen neutralen Rat geben können.

Viele Händler im Markt hoffen dass sich die Kunden nicht genug auskennen und drehen ihnen irgendetwas an. Einfach nur um schnell Profit zu machen. Manchmal ist ein deutlich günstigeres Modell (z.B. ein Mora) die richtige Wahl, manchmal muss man wirklich deutlich mehr ausgeben um auf Lange Sicht Spaß mit einem Messer zu haben. Wenn Du Dich für ein Messer entschieden hast, dann geht das Hauptprozedere erst richtig los. Dann entscheiden die richtige Pflege und der richtige sorgsame Umgang wie lange Du an Deinem Kauf Freude hast.

Die von mir vorgestellten Topmodelle halten manchmal sogar ein Leben lang. Ganz abhängig davon wie man mit ihnen umgeht und sie pflegt. Ich hoffe mein kleiner Test zum Thema Überlebensmesser hat Dir gefallen. Hoffentlich musst Du Dein Messer nie in einer Extrem- oder Gefahrensituation einsetzen. Falls es aber trotzdem mal dazu kommen sollte, dann bist Du wenigstens sehr gut dafür gerüstet.